Rechtsanwaltskanzlei Tamara Anker

Verkehrsrecht

Verkehrsunfall – was tun?

Wichtig bei jedem Verkehrsunfall bleibt zunächst immer: Ruhe bewahren!

Nach einem Verkehrsunfall ist man – über den ersten Schrecken hinaus – oft unsicher, wie man sich verhalten soll und was, bezüglich eines eventuellen Schadenersatzes, wichtig ist bzw. welche Daten von Bedeutung sind.

Hat sich lediglich nur ein „kleiner Bagatellunfall“ ereignet, muss die Fahrbahn für den nachfolgenden Verkehr unverzüglich wieder geräumt werden. Es wird dennoch empfohlen, vorher ein paar Fotos anzufertigen, um festzuhalten, in welcher Position die Unfallfahrzeuge zum Stillstand gekommen sind. Dies kann Aufschluss über den Unfallhergang geben.

Es wird empfohlen, in jedem Falle die Polizei einzuschalten; selbst dann, wenn der/die Unfallgegner/in sofort die Schuld an dem Unfall vor Ort einräumt. Erfahrungsgemäß passiert es häufiger, dass diese Äußerungen entweder angeblich nie gemacht wurden oder aber ein Ausgleich des Schadens – aufgrund der Höhe – dennoch abgelehnt wird. Schwierig wird dann im Nachhinein die Klärung, wer den Unfall verursacht hat. Ist die Polizei am Unfallort anwesend, so kann gegebenenfalls sofort aufgenommen werden, wenn der/die Unfallgegner/in die eigene Schuld am Unfall eingesteht. Hierzu gilt es jedoch zu wissen, dass es sich bei solchen Aussagen, die unmittelbar nach einem Verkehrsunfall und damit noch unter dem Eindruck und dem Schrecken der Kollision getätigt werden, nicht um Schuldeingeständnisse handelt.

Weiter sollte auf die Anwesenheit von eventuellen Zeugen (Passanten, Fahrzeuginsassen etc.) geachtet werden, denn auch diese können Aufschluss über den Ablauf des Unfalls und damit darüber, wer diesen verursacht hat, geben und vor Gericht sogar als „Beweismittel“ dienen.

Eventuelle Zeugen sollten daher – wenn möglich – nicht den Unfallort verlassen. Zumindest nicht, bevor diese ihren Namen und ihre Anschrift hinterlassen haben.

Die Polizei nimmt den jeweiligen Unfall zwar auf, ist aber nicht zuständig für die Geltendmachung des angefallenen Schadenersatzes oder aber die Klärung, in welcher Höhe (Quote) die einzelnen Unfallbeteiligten haften. Oft ergehen Bußgelder gegen einen oder mehrere Unfallbeteiligte, was als Indiz für die Verursachung des Unfalls herangezogen werden kann.

Daher ist es ratsam, schnellstmöglich nach einem Verkehrsunfall einen Anwalt/eine Anwältin einzuschalten, um fachmännisch und objektiv die Geltendmachung Ihrer Interessen zu vertreten.

Aufschluss über die Höhe des Schadens am eigenen Fahrzeug kann ein von Ihnen beauftragtes Gutachten geben.

Sprechen Sie uns an – wir beraten Sie gerne!

© Rechtsanwaltskanzlei Tamara Anker 2016